24.11.2023

Finger weg von meinem Broker: Gegen ein Payment for Order Flow-Verbot

Die Jungen Liberalen lehnen ein Verbot des sogenannten “Payment for Order Flow” ab.

“Payment for Order Flow” (PFOF) ist eine Praxis in der Finanzbranche, bei der Brokerfirmen für die Weiterleitung von Kundenaufträgen an bestimmte Market Maker eine Provision (Kickback-Vergütung) erhalten. Diese Gebühr wird von den Handelsunternehmen gezahlt, die dann im Gegenzug die Kundenaufträge ausführen und dabei Einnahmen durch den Spread (Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs) erzielen.

Kunden müssen aus unserer Sicht selbst die Entscheidung treffen können, ob sie einen Broker wählen wollen, der dieses Modell anbietet. Deshalb wollen wir  Kostentransparenz beim PFOF schaffen, um die Einhaltung der MIFID-II-Richtlinien durch den Kunden nachvollziehbar zu machen. Wir fordern die Bundesregierung auf, sich auf europäischer Ebene gegen ein Verbot einzusetzen.

Weitere Beschlüsse

05.02.2024

Arzneimittelknappheit europäisch lösen

Die Herausforderungen unseres Gesundheitssystems sind in Deutschland vor allem im Laufe der Corona-Pandemie aufgefallen. Die Knappheit von notwendigen Arzneimitteln besteht...
05.02.2024

Integrierte Sicherheit zu Ende denken – ein Nationaler Sicherheitsrat für Deutschland

Deutschlands Nationale Sicherheitsstrategie, in diesem Jahr von der Bundesregierung vorgestellt, steht unter dem Motto “Integrierte Sicherheit”. Im Zentrum stehen ein...
05.02.2024

Schuldenfalle Studienkredit: KfW-Kreditnehmer entlasten!

Der Studienkredit der staatlichen Förderbank KfW stellt für viele Studenten ein notwendiges Mittel zur Finanzierung des Studiums dar. Insbesondere da...
Kategorien:
Filter Beschluss Organ
Mehr anzeigen